Haselnusszäune

Haselnusszaun, Haselnusszäune, Sichtschutz Haselnuss

Haselnusszäune gelten als ursprünglichstes Baumaterial für die Eingrenzung von Haus und Land.

Flechtzäune aus Hasel haben eine jahrhundertelange Tradition in der Garteneingrenzung. In den letzten Jahren wurde das Naturmaterial wieder entdeckt, denn ein Haselnusszaun überzeugt nicht nur durch die außergewöhnliche, rustikale Optik, sondern auch durch eine besonders lange Haltbarkeit.

Ein Haselnusszaun wird aus dicken, unregelmäßigen Haselnussruten (ca. 10-20 mm) geflochten.
Durch die rustikale Optik integrieren sich Haselnusszäune besonders schön in den Naturgarten und passen hervorragend zu modernen Elementen aus satiniertem Gla soder Corten.

Haselgeflecht ist äußerst belastbar und stabil: Das Haselholz ist grundsätzlich härter und robuster als Weide und die zum Flechten geeigneten Haselnusszweige sind stärker als Weidenruten – sie lassen sich deshalb aber nicht mit engen Radien flechten.

Für einen Haselnusszaun können Sie bei etwas Pflege mit einer Standzeit bis zu 10 Jahren und mehr rechnen. Haselnussholz ist von Natur aus sehr witterungsbeständig und lange haltbar:
Fällt die Haselrutenernte in den Winter nach dem ersten Frost, ist das Holz besonders hart und widerstandsfähig.

Zu Beginn der Gartensaison wird für die Haselnusszäune der Winterschnitt verarbeitet, die Nachproduktion im Sommer und Herbst besteht aus frisch geernteten Haselruten.

Bestellen Sie frühzeitig, um sich die beste Qualität zu sichern! Haselnusszäune werden nach alter handwerklicher Tradition von erfahrenen Flechtern aus naturbelassenen Volholzruten gefertigt.

Anders als Zäune aus druckimprägniertem Holz lassen sich diese Zaunelemente später problemlos auf dem Kompost entsorgen. Informationen zur Montage, Haltbarkeit und Pflege von Flechtzäunen finden Sie »hier

Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt